Das Schreiben von Stücken begann eigentlich mit dem Unterrichten

denn die Musik die man damals in den Klavierkursen vorfand war nicht immer gerade die Schönste und oftmals auch wenig motivierend für die Kinder

Heutzutage hat sich das zum Glück etwas geändert ..

Damals jedoch habe ich meine Schüler meist mit eigener Musik versorgt

Diese kam immer sehr gut an und konnte auch immer wieder die Begeisterung für das Klavier wecken

Meine Musik in den Klavier – Alben ist sehr bildhaft

Man könnte auch sagen märchenhaft 

Sie regt die Fantasie an und bringt sehr viele verschiedene Klangfacetten zum Leuchten 

Inzwischen gibt es zwölf solcher Alben 

Und ein 13. 

dies aber ist etwas Anderes

Darüber findet ihr mehr unter dem Button  HÖLDERLIN

Alle Noten sind im Shop erhältlich

Die Jahre gingen dahin …

Es gab Konzertreisen

zum Beispiel nach Litauen 

Dort stellte ich in mehreren Konzerten an verschiedenen Musikschulen meine Stücke vor

 Und ich erfuhr eine wunderbare Resonanz 

Ich erfuhr auch die große Herzlichkeit der Menschen dort mit denen ich mich noch immer verbunden fühle

Die Kinder dort hatten zuvor einige meiner Duette aus „Tanz der Mäuse“ einstudiert 

und haben dies dann zusammen mit mir vorgetragen

Ein besonders schönes Erlebnis war ein Konzert an dem wirklich jeder einzelne Besucher eine Rose brachte

Am Ende hatte ich den ganzen Arm voller Rosen

Ein echtes Glücksgefühl

 Dies Bild ist leider nicht aus Litauen von damals denn ich habe dazu keines mehr

( Der Rosenstrauss dort war auch um Einiges grösser .. )

—————————-

Woran ich mich auch noch gerne erinnere ist das Kinderkonzert mit Improvisations-Workshop was ich im Nebbienischen Gartenhaus, dem Spielort des Künstlerklubs in Frankfurt, veranstaltet habe

Es gab damals die Auflage dass jeder der dort ein Konzert gibt auch ein Kinderkonzert veranstalten muss

Damals hatte ich dort das Konzert „Traumreise“ bei dem ich nur Stücke aus all meinen Klavieralben gespielt habe

Das Kinderkonzert dann gab auch einigen meiner Schülern Gelegenheit hier im offiziellen Rahmen aufzutreten mit Stücken aus meinen leichteren Alben während die anderen Kinder dazu tanzten durften 

Und außerdem machten wir einen Improvisations-Workshop mit verschiedenen Instrumenten 

Aber vor allem für Alle dann den themenbezogenen Tanz zu den verschiedenen Musikstücken

Und außerdem gab es noch eine gemeinsame Voice-Percussion 

Hierzu stelle ich noch einige Bilder ein

Freie Improvisation einiger Kinder mit verschiedenen Instrumenten

Eine Schülerin spielt den Schlangentanz aus dem Heft „Zauberreise“ während die  anderen die Schlange tanzen lassen …

——————————

Das Claudia-Burris-Konzert zu meinem 30-jährigen Jubiläum an der Internationalen Schule was ich zusammen mit Schülern dort gespielt habe war für mich – wie schon oben erwähnt – auch eine Art Meilenstein

Und so möchte ich hier auch noch gerne ein Photo einfügen

Mit den Kompositionen hat es begonnen

Und ging dann über in die ‚Freie Improvisation‘ …